Burg Layen

Burg Layen - Grosser Turm Kleiner Turm

Historsiche Giebelwand des damaligen Backhaus und dem Mühlenrad der Schlossmühle mit rund 12 m Durchmesser, welche durch ein großes Unwetter 1888 zerstört wurde und sich der Aufbau nicht mehr lohnte, da das Zeitalter der Dampfmaschine erfolgreichen Einzug gehalten hat!

Ist ein Ortsteil von Rümmelsheim. Zusammen haben wir immerhin rund 1400 Einwohner, wovon der weitaus größere Anteil nicht in Burg Layen wohnt. Rümmelsheim und Burg Layen sind schon immer miteinander verbunden und wurde als „Rimilisheim“ im Jahre 1125 zum ersten Male erwähnt.

Rimilisheim und das castro Leiga, so nannte sich anno dunnemals unsere Burg Layen, gehörten gemeinsam mit einigen Liegenschaften in der Umgebung den Herren von Bolanden. Teilbesitzungen hatten die Ritter vom Stein, Löwenstein, Weierbach und Dalberg.

Aufgabe der Burg Layen war Schutz der Straße, die durch das Trollbachtal vorbei an ganz interessanten Felsformationen auf die Höhen führte. Im 12. Jahrhundert erbaut und um 1680 wieder hergerichtet, stehen heute noch Reste der Burg.

Während die Franzosen hier das Sagen hatten, von 1796 bis1814, gehörte Rümmelsheim zur Mairie, der späteren Bürgermeisterei Waldalgesheim. Durch die rheinland-pfälzische Verwaltungsreform kam Rümmelsheim mit unserem Burg Layen im Jahr 1970 zur Verbandsgemeinde Langenlonsheim.