Rebsorten vom Weingut Dr. Höfer

Von den 23 Rebsorten, die hauptsächlich im Nahe-Anbaugebiet anzutreffen sind, haben wir uns auf etwas mehr als die Hälfte beschränkt. Diese bringen auf unseren Weinbergen, mit ihren unterschiedlichen Böden genau die Weine hervor, die unsere Kunden seit vielen Jahren einfordern.

Weinberg Dr.Höfer Schlossmühle im Herbst

Riesling – feine Rasse und Eleganz, meist mit einem Bukett, das an Pfirsiche erinnert. So ausgestattet, ist diese Rebsorte, besonders auch als Spätlese, mit Recht „Der Deutsche Spitzenwein“.

Zur Riesling-Gruppe die sich durch rassige, fruchtige Weine mit deutlicher Säure auszeichnet, gehört auch der Kerner. Vor knapp 100 Jahren hatte ein Züchter die Idee, den roten Trollinger mit Riesling zu kreuzen. Herausgekommen ist ein frischer, rassiger Wein mit einem feinen Bukett das mitunter einen Muskatton aufweist. Zu Ehren, des 1786 geborenen Arztes, Dichters und Heimatfreundes Justinus Kerner, erhielt dieser Wein seinen Namen.

Unserem Silvaner bleiben wir treu. Einst eine der am weitesten verbreiteten alten Rebsorten, passt er sich wegen seiner weitgehenden Geschmacksneutralität fast allen Speisen an. Vom Silvaner ist kein großartiges Bukett zu erwarten, doch fruchtig schmeckt er allemal.

Damit sind wir bei der Kreuzung zwischen Riesling und Silvaner, die schon im Jahr 1882 von Professor Dr. Müller-Thurgau kreiert wurde. Wer kennt ihn nicht, den Müller-Thurgau , auch als Rivaner nach den Anfangs- und Endsilben seiner Väter benannt. Nicht nur zu leichten, neutralen oder wenig aromatischen Speisen, sondern auch an lauen Sommerabenden ein angenehmer Begleiter.

Ganz anders ist die Scheurebe, die zu deftigen und aromatischen Speisen, mit ihrem kräftigen Bukett eine tolle Ergänzung darstellt. Auch aus Silvaner, gekreuzt mit Riesling entstanden, wurde diese Rebe nach seinem Züchter Georg Scheu benannt.

Dem Züchter Peter Morio verdanken wir die Rebsorte Morio-Muskat. Experten bezweifeln die Angaben des Züchters, dass diese Sorte aus Silvaner und Weißburgunder entstanden sein soll. Uns soll es egal sein. Dieser Wein mit kräftigem Geschmack und seiner Muskatnote ist bei uns meist ausverkauft, bevor die neue Ernte reif wird.

Wiederum aus Silvaner, gekreuzt mit Riesling und das gekreuzt mit Müller Thurgau entstand Anfang der 30iger Jahre unseres Jahrhunderts der Bacchus. Sehr aromatisch und fruchtig, sind Bacchusweine bei geringem Säuregehalt nicht nur bekömmlich, sie schmecken einfach gut.

Aus gleichem Ursprung wie Bacchus, nur in anderer Gewichtung, entstand die sehr interessante Rebsorte Optima. Leichte, blumige Weine mit dezentem Bukett gewinnen wir in Spätlese- aber auch in Auslesequalität.

Weinberg Dr.Höfer SchlossmühleSpätburgunder, auch blauer Burgunder genannt, mit dem „Burgunderton“, wie die Duftmischung aus Brombeeren und Bittermandeln auch genannt wird, ist eine der besten Rotweinsorten Deutschlands. Ob zu Käse, Wild, Geflügel oder zum Abend am Kamin – dieser Wein ist einfach toll.

Durch Mutation des Spätburgunders entstand der Graue Burgunder. Obwohl die Farbe der Beeren rötlich bis rot erscheint, wird diese Sorte den Weißweinen zugeordnet. Mit geringer Säure aber körper- und extraktreich ist dieser Wein bei Genießern sehr beliebt.

Grün-gelblich erscheinen die Beeren des Weißen Burgunders. Fachleute sind sich einig, dass diese Sorte aus einer Mutation des Grauen Burgunders entspringt. Nicht leicht, wegen hoher Frühjahrsfrostempfindlichkeit, anzubauen, wollen wir diesen Genuss unseren Kunden nicht vorenthalten.

Die ständige Arbeit der deutschen Rebenzüchter führte im Jahr 1967 zur Rotweinsorte Regent. Erst im Jahr 1995 in Deutschland zugelassen, haben wir diese Rebsorte, wegen der weitgehenden Unempfindlichkeit gegen Krankheiten aber auch wegen seiner Farbkraft und Qualitätseigenschaften, sofort angebaut.

Schon etwas länger, bauen wir die Sorte Dornfelder an. Diese, seit dem Jahr 1980 in Deutschland zugelassene Rebe, gedeiht wunderbar in der Burg Layer Hölle. (Müsste eigentlich:“auf der Lage Burg Layer Hölle“ heißen.) Vollmundig, fruchtig, mit feinem Kirschton findet er jedes Jahr auch neue Freunde.